FilmFörde #31 zeigt: „Ulli Martin – Was vorher war, das zählt nicht mehr“

Beitrag oben halten

Mi, 23.1.2019, 19 Uhr, KulturForum in der Stadtgalerie Kiel (Andreas-Gayk-Str. 31)

„Ich wurde zum Superstar befördert“, erinnert sich Ulli Martin (bürgerlich: Hans Ulrich Wiese), der mit „Monika“ und „Ich träume mit offenen Augen von dir“ in den 70er Jahren zwei Nummer-Eins-Hits landete. Doch der Stern des von Leo Leandros entdeckten und später von Ralph Siegel gemanageten Sängers fiel so schnell, wie er aufgestiegen war. Heute kennt ihn kaum noch jemand. Er lebt nach Depressionen und Alkoholsucht in einem Pflegeheim in Bad Bramstedt. Ein Dokumentarfilm von Karl Siebig und Bernd Soffner.

Weiterlesen →

FilmFörde #30 zeigt: „Kaleidoscope“

Mi, 5.12.2018, 19 Uhr, KulturForum in der Stadtgalerie Kiel (Andreas-Gayk-Str. 31)

Ein „Filmpoem über den Zauber der Form“ nannte die Badische Zeitung den (musikalischen) Film des Fotografen und Filmemachers Telemach Wiesinger. Thomas Spiegelmann zum Film: „Die zu abstrahierten Travelogues aus Europa und Nordamerika komponierten Lichtzeichnungen zeigen Stationen menschlichen Unterwegsseins, Beobachtens und Entdeckens oder auch Strandens.

Weiterlesen →

FilmFörde #29 zeigt: „Wer befreite Helgoland?“

Di, 20.11.2018, 19 Uhr, KulturForum in der Stadtgalerie Kiel (Andreas-Gayk-Str. 31)

Ein Dokumentarfilm von Kurt Denzer und Thorsten Schmidt über die Geschehnisse auf Helgoland nach Kriegsende 1945, die schließlich 1952 zu seiner Rückgabe an Deutschland führten.

Weiterlesen →

FilmFörde #28 zeigt: Blick zurück nach vorn – Die Filmbilder des Bernd Fiedler

Do, 11.10.2018, 19 Uhr, KulturForum in der Stadtgalerie Kiel (Andreas-Gayk-Str. 31)

Seit mehr als 50 Jahren betont der Kieler Filmemacher Bernd Fiedler die Bildgestaltung im Film als herausragende Komponente dieses Mediums. Neben seinen Arbeiten für einen „Film pur“, dessen „poetische Filme keine Handlung im narrativen Sinne abspulen“ (Fiedler), ist seine Bildsprache auch beim konventionellen Film nicht selten bemerkenswert. FilmFörde verfolgt diese Spur retrospektiv in drei seiner Filme, die auch als Zeitdokumente zu würdigen sind. Bernd Fiedler ist anwesend und zeigt „Der einsame Wanderer“ (1968) analog auf einem 16mm-Zwei-Band-Projektor.

Weiterlesen →

FilmFörde #27 zeigt: Zwei Dokumentarfilme zum Kieler Matrosenaufstand

Mi, 12.9.2018, 19 Uhr, KulturForum in der Stadtgalerie Kiel (Andreas-Gayk-Str. 31)

Zum 100. Jahrestag des Kieler Matrosenaufstands, der im November 1918 die Revolution auslöste, die schließlich zum Ende des 1. Weltkrieges und der Gründung der Weimarer Republik, der ersten Demokratie auf deutschem Boden, führte, zeigt FilmFörde zwei Dokumentarfilme von Kai Zimmer sowie Kay Gerdes und Klaus Kuhl.

Weiterlesen →

FilmFörde #26 zeigt: „Dörp meets Art“

Mi, 6.6.2018, 19 Uhr, KulturForum in der Stadtgalerie Kiel (Andreas-Gayk-Str. 31)

„Dörp meets Art“, Dokumentarfilm von Elsabe Gläßel (D 2017, 60 Min.)

„Dörp meets Art“ ist ein Heimatfilm über Freiluftkunst im ländlichen Raum. Er porträtiert den Skulpturen-Verein des 180-Seelen-Dorfs Bissee bei Kiel, der seit fast 20 Jahren alljährlich zur Sommerzeit großformatige Objekte von namhaften Künstlern in wechselnden Open-Air-Ausstellungen organisiert und präsentiert.

Weiterlesen →

FilmFörde #25 zeigt: „Bis an die Grenze – Der private Blick auf die Mauer“

Di, 8.5.2018, 19 Uhr, KulturForum in der Stadtgalerie Kiel (Andreas-Gayk-Str. 31)

„Bis an die Grenze – Der private Blick auf die Mauer“, Dokumentarfilm von Claus Oppermann und Gerald Grote (D 2016, 87 Min.)

Es ist Sonntag, der 13. August 1961. Ganz Berlin steht unter Schock. Eine Stadt, ein Land wird geteilt. Die Regierung der DDR legt den Grundstein für das „hässlichste Monument der Welt“. Die Mauer. Familien werden zerrissen, Paare getrennt, Menschen eingesperrt. Ereignisse, die um die Welt gehen. Und die Berliner und ihre Besucher halten das Unfassbare auf Foto und Film fest. Sie drehen eigene Dokumentarfilme über das Leben in einer veränderten Umgebung aus nächster Nähe. Die Sammlung dieser Zeitdokumente aus hunderten bisher unveröffentlichten Schmalfilmen (von 8 mm bis 16 mm) beschreibt auf eindringliche Weise, wie sich das Leben von einem auf den anderen Tag vor und hinter der Mauer änderte. Diese wiederentdeckten Privatfilme, die noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt wurden, geben der ehemals geteilten Stadt eine bislang unbekannte Perspektive.

Weiterlesen →

Grimme-Preis für „Du warst mein Leben“

Wir freuen uns für und mit Rosa Hannah Ziegler und der gesamten Produktion von „Du warst mein Leben“ über die Verleihung des Grimme-Preises. Der Film war am 1. März 2018 in der Reihe FilmFörde im Kulturforum in der Stadtgalerie Kiel zu sehen – in Anwesenheit der eigens aus Berlin angereisten Regisseurin und angeregter Diskussion mit ihr.

Helmut Schulzeck und Jörg Meyer, Kuratoren der Reihe FilmFörde

Weiterlesen →

FilmFörde #24 zeigt: „Manche hatten Krokodile“, Doku von Christian Hornung

Do, 5.4.2018, 19 Uhr, KulturForum in der Stadtgalerie Kiel (Andreas-Gayk-Str. 31)

„Manche hatten Krokodile“, Doku von Christian Hornung (D 2016, 87 Min.)

Vor Jahrzehnten sind sie auf St. Pauli gestrandet, auf der Flucht vor kleinbürgerlicher Enge, auf der Suche nach Arbeit und einem anderen, unkonventionelleren Leben: Als Tänzerin oder Stripperin, Wirt oder Bardame, Seemann oder Zuhälter haben sie sich durchgeschlagen.

Weiterlesen →

FilmFörde #23 zeigt: Schwierige Annäherung zwischen Mutter und Tochter – Zwei Filme von Rosa Hannah Ziegler

Do, 1.3.2018, 19 Uhr, KulturForum in der Stadtgalerie Kiel (Andreas-Gayk-Str. 31)

Zwei Filme von Rosa Hannah Ziegler: „A Girl’s Day“ und „Du warst mein Leben“.

Weiterlesen →

« Ältere Beiträge

© 2018 — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑